Honorar / Vergütung

Die Frage der Vergütung wird grundsätzlich beim ersten Beratungsgespräch geklärt und thematisiert. Dies verspricht für den Ratsuchenden den höchstmöglichen Grad an Sicherheit.

Die Regelungen über die Vergütung von Rechtsanwälten bietet mehrere Vergütungsmodelle an. Nachfolgend werden diese kurz dargestellt:

In kleineren Verfahren, die keinen bzw. eine für ein Standardmäßiges Verfahren  großen Aufwand erfordern, rechnen wir über das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab. Hier liegen die Kosten dann zwischen 500 und 1500 Euro. Der Mandant kann hier über die klaren Vorschriften im RVG die Vergütung transparent verfolgen.

Bei Verfahren, in denen wir den Aufwand abschätzen können, vereinbaren wir in den allermeisten Fällen eine Honorarpauschale. Hierbei wird eine Pauschale sowohl für das Ermittlungsverfahren und eine für das Hauptverfahren vereinbart.

Weiterhin gibt es noch die Möglichkeit das zwischen Ihnen und uns eine Vereinbarung über ein Stundenhonorar getroffen werden kann. Hier liegt der Vorteil für den Mandanten darin, dass er tatsächlich nur die aufgewendete Zeit vergütet und jederzeit die Kosten nachvollziehen kann. Er behält die Hoheit über die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens und kann jederzeit Überlegungen anstellen, dass Verfahren weiter zu betreiben oder zu beenden.

Weitere Informationen bzgl. der Frage der Vergütung und der entstehenden Kosten könne Sie jederzeit bei Rechtsanwalt Thomas Pilling erfragen.